Kristina Darmstadt

Wer bin ich?

Wer bin ich?

Diplom-Sozialpädagogin (FH), Werkstatt-/Atelier- & Kleinstkindpädagogin und lebe zusammen mit meinem Mann und mit unseren Kindern in Mainz.

Was tue ich?

Was tue ich?

In altersbezogenen Kursen, Projekten & Kindergeburtstagen biete ich Kindern Raum, Zeit und Material, um eigene Gedanken gestalterisch zum Ausdruck zu bringen.

Was biete ich?

Was biete ich?

Die Kinder werden fachmännisch bei ihren Ideen & Lösungswegen begleitet und lernen den Umgang mit Farben, Werkzeugen & anderen kindgerechten Materialien.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!
Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!Herzliche Grüße, Kristina Darmstadt

Mein Bild vom Kind: Kinder sind neugierig, wissbegierig, offen, kreativ, einzigartig, aktiv, bewegungsfreudig, freundlich, spontan, humorvoll & schutzbedürftig.

Kinder brauchen: Anerkennung & Wertschätzung, eine anregungsreiche Umwelt, Raum für Selbstbestimmung und aktives Handeln, Vertrauen in ihre Eigentätigkeit, Grenzen, Kontinuität & Verlässlichkeit, Willensstärke & Belastbarkeit, die Bereitschaft Kompromisse einzugehen, ehrliche Rückmeldungen und Ko-Konstrukteure.

Grundlage meines pädagogischen Bildungskonzeptes ist es, auf spielerische Art und Weise die Neugierde der Kinder zu wecken und den Spaß am kreativen Gestalten zu vermitteln.

Dabei steht die Selbstständigkeit des Kindes und dessen eigenständige Persönlichkeit im Mittelpunkt.

Meine Arbeit orientiert sich am Situationsansatz und wird durch unterschiedliche pädagogische Ansätze gestützt (u.a. die Reggio-, Klax-, Pikler- und Montessoripädagogik).

In spannenden altersbezogenen Projekten wird den Kindern Raum, Zeit und Material gelassen, um ihre eigenen Gedanken gestalterisch zum Ausdruck zu bringen. Hierbei wird prozessorientiert gearbeitet, d.h. nicht das Endergebnis, sondern der Weg dorthin ist entscheidend.

Ich begleite sie bei ihren Lösungswegen und gebe ihnen die Möglichkeit, sich nach ihrem eigenen Tempo zu entwickeln. Dabei werden Konzentration, Ausdauer, Feinmotorik und Geschicklichkeit gefördert.

Ohne Leistungsdruck und Zwang sollen sie entdecken, experimentieren, forschen, beobachten, erfinden und begreifen.

Die Kinder dürfen Erfahrungen untereinander austauschen und mitteilen. So wird ihnen das Gefühl gegeben, dass sie, ihre „Kunstwerke“ und Meinungen wichtig sind. Das trägt wesentlich zur Entwicklung eines guten Selbstwertgefühles bei.

Baujahr: 1980
geboren: in Mainz
verheiratet: Ja
Kinder: Ja
Berufe: Diplom-Sozialpädagogin (FH), Fachkraft für Kleinstkindpädagogik & Werkstatt- und Atelierpädagogin
Hobbies: Handball & mein kreativer Job
Verein: SG Saulheim

Nach meiner Berufsausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation bei Schott Glas in Mainz (2000), erfolgte ein Studium im Fachbereich „Sozialwesen“ auf Diplom an der Fachhochschule Wiesbaden (2001).

Während meiner Studienzeit arbeitete ich im Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD) beim Stadtjugendamt Mainz und in der Dr. Horst Schmidt Klinik GmbH Wiesbaden sowie in unterschiedlichen sozialen Betreuungseinrichtungen im Raum
Mainz und Umgebung (u.a. in Kinder- und Jugendtreffs, z.B. Mainzer Sintis Hartenberg, Hort, Spielkreise, Kindertagesstätten, Sportvereinen).

Danach führten mich meine Wege einige Jahre durch die klinische Sozialarbeit mit psychisch-kranken Menschen in der Dr. Horst-Schmidt-Klinik GmbH
Wiesbaden (2005 – 2011) & mit rheumatisch-chronisch-kranken Patienten im Rheumazentrum Schlangenbad (2005-2011).

Während der Elternzeit meines Sohnes (2008) suchte ich nach Mal- und Matschangeboten für Babys & Kleinkinder. Leider konnte ich keine Angebote in dieser Form finden. Daraufhin entschied ich mich, die klinische Sozialarbeit zu verlassen und wagte den Sprung in die Kinder- und Jugendarbeit (2011).

Von 2011 bis 2019 arbeitete ich als Dipl.- Sozialpädagogin (in Teilzeit) in den Kindertagesstätten „Pfiffikus & Wirbelwind“ in Essenheim.

Die Arbeit mit den Kindern im Alter von 1 – 6 Jahren bereitete mir sehr viel Spaß & Freude und somit wusste ich, ich bin auf dem richtigen Weg.

Während dieser Zeit habe ich sehr viele Erfahrungen im kreativen Gestalten in altersbezogenen Gruppen-/Projektarbeiten gesammelt.

Dennoch fiel auf, dass im (Kita-)Alltag, oft wenig Zeit, Material & Raum für ästhetische Bildungsprozesse bleibt und Kinder somit wenig Möglichkeit haben, sich künstlerisch frei zu entfalten.

So entstand also die Idee, ein pädagogisches Kreativatelier zu gründen. Einen Raum für Kinder zu schaffen, wo sie ohne Druck & Zwang ihrer Kreativität freien Lauf lassen können und sie da abzuholen, wo sie stehen.

Nach mehreren Fort-/Weiterbildungsmaßnahmen wurde mein „Traum“ wahr und ich eröffnete am 31.10.2013 das Atelier „Kreative Kinder Mainz“.

Von da an hat sich bis heute das Atelier sehr stark weiterentwickelt, sodass ich seit 2018 Vorträge, Seminare & Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte anbiete. Für die Allerkleinsten gibt es seit Anfang 2019 kreative Spiel-, Bewegungs- und Matschangebote. Derzeit sind unterschiedliche Bastelsets in Planung und können nächstes über meine Homepage käuflich erworben werden.

Ich selbst nehme regelmäßig an Weiterbildungsmaßnahmen teil und informiere mich über aktuelle Trends & Themen.

Zum Kontaktformular

KUNDENSTIMMEN

„Wir haben sowohl den Entdecker- als auch den Forscherkurs gemacht. Beides war ganz toll. Die Kinder können mit verschiedene Materialien experimentieren, malen und matschen und das in entspannter Atmosphäre. Zusätzlich gibt es auch immer kreative Spielangebote.“

JULIA DORNDORF

„Absolut spitze! Meine Kinder sind jedes Mal begeistert! Sie dürfen nach Lust und Laune mit Farbe, Sand, Gips, Kleister, etc. experimentieren und somit die Materialien wirklich erleben. Ob an der Staffelei, am Tisch oder auf dem Boden, mit der Sprühflasche, den Händen, mit dem Pinsel und und und, alles ist erlaubt. Wir haben bereits eine große Sammlung von Kunstwerken zu Hause.“

CARO

„Man fühlt sich direkt willkommen und heimisch. Meine Tochter hat sofort Vertrauen aufgebaut und gerne mitgemacht“

IRIS BRUCKER
ZU DEN KURSEN